Hoopers Semiaar mit Michael Kroner  28. Februar-6. Mörz 2020 i n Oberammergau

Alle Jahre wieder - so auch dieses Jahr machten wir uns auf den Weg nach Oberammergau. Nicole mit Ayco und Aerya, ich mit Honey und Assya. Cannelle durfte zu Christiane in die Ferien. Es gab wieder tolle Parcours mit mehr oder weniger Verleitung und technischen Details. Wie immer hat es riesig Spass gemacht und neben alten Bekannten lernten wir wieder nette neue Menschen und Hunde kennen.

Wie hat sich doch die Führtechnik und auch der Aufbau inzwischen verändert. In den Kinderschuhen noch mit räumlichen Begrenzungen und ganz viel Hand wird heute das Anziehen der Geräte auf Distanz mit so wenig wie möglich Hilfsmitteln aufgebaut und zur Führung hauptsächlich Wort und zur Unterstützung - wenn nötig - Körper (ohne Hand) eingesetzt. Das macht das Ganze nicht einfacher, aber letztendlich wird der Hund weniger gestört und er lernt gut zuzuhören.

Ein Welpe zieht ein: TQ Cannelle - 3. Oktober 2019

Eine Sturzgeburt! Unverhofft kommt oft - oder so -, denn eigentlich war der Welpe erst später geplant. Mitten in unseren Ferien kam der Anruf von Manu, im Zwinger TQ von Jana und Uwe Köstler sei überraschend eine Hündin frei geworden, ob ich Interesse habe. Was soll ich sagen, TQ war schon immer ein Wunschtraum und die Mama Vasou alias Susi Sorglos mit ihrer wunderschönen dunklen Farbe und den speziellen Augen war mir schon ins Auge gefallen. Nach einem Blitzbesuch stand fest, Fräulein Weiss darf zu mir.

Somit beginnt das Abenteuer 3 Hunde :-)


HoopAgi Prüfung  13. Oktober 2019 beim KV Seetal in Seengen

Klasse 1

Bei herrlichem Wetter startete ich mit beiden Hunden am HoopAgi Wettkampf in Seengen in der Klasse 1. Aufgrund von Ferien, Krankheit ... hatten wir in den letzten Wochen nur sehr wenig Trainingsmöglichkeiten. Es gelang uns zwar kein ganz fehlerfreier Lauf, aber 4 Läufe (2 mit jedem Hund) - 4x Gold sind doch sehr zufriedenstellend. Honey könnte jetzt theoretisch in der Klasse 2 starten. Die Distanzen wären machbar, aber wir beherrschen leider den Slalom noch nicht.

Schweizer Meisterschaft des Retrieverclubs 29. September 2019 beim HS Toggenburg

Sanitätshund 3

Wieder mit beiden Hunden am Start, in diesem Jahr in Begleitung einer lieben Freundin. Es fängt sehr gut an, wir dürfen zuerst die Unteordnung machen. Honey leider mit angezogener Handbremse, dafür Assya mit Feuereifer (schlussendlich die zweitbeste UO).

Dann ging es bei sehr warmen Sonnenwetter ins Revier. Bei Honey waren die Temperaturen noch angenehm, bei Assya, die als letzte startete war es dann richtig heiss. Das Gelände mit mehreren Höhenlinien auf beiden Seiten, Felsen und wenig Bäumen war beiden sehr fremd. Honey konnte zwar auf mehr Erfahrung zurückgreifen, teilte aber ihre Kräfte so ein, dass die Arbeit eher einer Flächensuche entsprach als dem gewünschten System im Sani. So hatten wir zwar alles gefunden, aber trotzdem nicht bestanden :-(. Assya hatte stellenweise Mühe mit den geografischen Verleitungen und am entscheidenden Ort habe ich sie trotz mehreren Versuchen leider nicht bis ganz hinaus gebracht. So fehlte am Schluss leider eine Person und somit leider auch nicht bestanden :-(. Für Hunde, die diese Art von Gelände nicht kennen (bei uns gibt es nirgendwo ein ähnliches Revier), war es aufgrund des Erfahrungsmangels fast nicht machbar ... Naja, wieder eine Erfahrung reicher.

HoopAgi Prüfung  29. Juni 2019 beim KV Wengi Solothurn

Beginners

Habe lange überlegt, ob ich mich bei angesagten Temperaturen über 30 Grad anmelden soll. Mit Assya wieder im ersten Lauf Anlaufschwierigkeiten. Beim 3. Hindernis entschied sie sich für die falsche Richtung und da war nicht mehr viel zu retten. Im 2. Lauf fehlerfrei, allerdings musste sie eine ihr unpassende Richtungsänderung lautstark kommentieren und war dann in "Belllaune", so dass es zwar noch Gold gab, aber 20 Punkte Abzug.

Klasse 1

Honey war trotz der hohen Temperaturen gut eingestellt und zeigte sich sehr führig. Mein Führstil war übertrieben, aber so gelang uns ein eigentlich fehlerfreier 1. Lauf. Madame machte aber eine schöpferische Schnüffelpause hinter der Tonne, was uns 10 Punkte kostete.

Der 2. Lauf mit neuen Herausforderungen gelang auch gut, 1 Hindernis angezogen aber dann doch ins Tunnel abgebogen und am Gate innen vorbei, weil ich sie im falschen Moment gelobt habe. Ja das Timing ist das A und O :-). Ergebnis, 2x Gold.

Fazit: Bei 4 Läufen 3x Gold - ich bin zufrieden. Neue Trainingsaufgaben gefasst.

HoopAgi Prüfung  15. Juni 2019 beim KV Berna

Beginners

Wir haben es endlich gewagt und uns an die erste HoopAgi Prüfung angemeldet. Da ich noch keinerlei Prüfungserfahrung in dieser Sparte habe, versuchten wir uns in der Kategorie Beginners.

Erster Eindruck nach der Parcoursbesichtigung - mein Gott, ist das alles eng! Wir hatten in der letzten Zeit doppelt so grosse Distanzen trainiert. Mit Assya als Startnummer 2 und Honey 12, blieb nach dem Briefing fast keine Zeit zum Aufwärmen, da mein Auto etwas weiter weg stand. Leicht aufgeregt unterschätzte ich den schrägen Start und wollte ohne Handzeichen führen, woraufhin Assya schnurstracks in meine Richtung statt durch den 1. Hooper ging. Ich verliess den Ring und startete nochmals - Abbruch. Dieser nicht zählende Durchlauf gelang perfekt, wenn auch meine Kommandos leicht zu spät kamen. Von nun an keine Experimente mehr, also volle Körpersprache ausgenutzt. Honey spürte meine leichte Unsicherheit und lief entsprechend mit angezogener Handbremse. Dadurch meine Kommandos immer leicht zu früh (damit sie ja nicht zu spät sind :-)) und bei der Tonne ist sie dann pflichtbewusst meinem Kommando folgend zu früh abgebogen ... Mit einem Fehler immer noch GOLD.

Wir hatten noch einen zählenden Versuch, da 2 offizielle Läufe aufgestellt wurden. Auch der zweite Lauf wieder schön rund. Assya fand die Rundung nicht ihrem Radius entsprechend und so verpassten wir 2 Hindernisse - SILBER. Mit Honey dann ein fehlerfreier Lauf - GOLD zum zweiten.

Aus Jux dann mit Honey den noch stehenden Parcours der Klasse 2 gelaufen. Fazit: Kein Problem (allerdings ohne Slalom), trotz 2 Wegs.

Wir klemmen uns jetzt mal hinter das Thema Slalom.

Es hat Spass gemacht und wir machen weiter!

Sanitätshundekurs 23-25. Mai 2018 in Sierre

2 Tage Reviertraining und ein halben Tag Unterordnung. Die Walliser hatten alles perfekt organisiert, wir durften sogar im Pfynwald, einem Naturschutzgebiet, trainieren. Die Gruppe von Theres Jans war wunderbar gemischt von SanH1-3 mit unterschiedlichsten Themen, so dass ich mit jeder Menge Inputs für meine Gruppe nach Hause gefahren bin. Naja, eher gekrochen. Die Motorlampe meines Autos leuchtete ab Freitagabend und der Motor brachte nur noch beschränkte Leistung. Ein Marder hatte sich an einigen Kabeln gütlich getan, wie sich am Montag in der Garage herausstellte. Ich hatte insgeheim schon auf ein neues Auto gehofft ...

Welpentest spezial - Wer ist der geeignete Blindenführhund?

Dieser Welpentest war etwas Besonderes: Wer wird ein zukünftiger Blindenführhund?

5 Australian Cobberdog Welpen aus dem P-Wurf von Meret Gebert Blattner in den Farben caramel, braun und schwarz standen zur Auswahl. Eine caramel farbene Hündin und ein schwarzer Rüde zeigten besonders überdurchschnittliche Anlagen. Zum gleichen Ergebnis war übrigens ein Test durch den VBM einige Tage zuvor gekommen. Da die helle Hündin eher zierlich ist, fiel die Wahl schlussendlich auf den schwarzen Rüden "Ole".

Sanitätshundetraining 19-22. Mai 2018 in Birkendorf

6 motivierte Teams des KV Seetals trainierten im wunderschönen Revier vormittags die Revierarbeit und auf einer tollen Wiese direkt neben unserem Brätliplatz am Nachmittag Unterordnung, Labyrinth und Wackelpads. Die neue Unterkunft war bestens, ebenso das Abendessen in der Waldschenke. Einzig das Wetter lies zeitweise zu wünschen übrig. Montag gab es diverse undichte Jacken nach Dauerregen und Winterjacken waren teilweise nicht übertrieben. Wir kommen gerne wieder im nächsten Jahr und hoffen auf wärmeres und stabiles Wetter.

Körpersprachliches Longieren mit Sami El Ayachi  11./12. Mai 2019 in Hosenruck

Nicole hatte dieses Seminar für uns gefunden und so standen 2 Tage am Kreis arbeiten nur mit Stimme, Körpersprache und eventuell Leine auf dem Programm. Zum Einstieg eine Übung mit Ball zur Bewusstwerdung des Körpers, welcher Fuss, welche Schulter dreht wohin. Dann ein Mensch als dein Hund, der dir gut Feedback geben kann, und dann erst mit Hund an den Kreis. Es war sehr spannend die verschiedenen Teams, vom Einsteiger bis zum "Halbprofi", bei ihrer Arbeit zu beobachten. Samis Kommentare waren sehr aufschlussreich.

Honey zeigte sich am neuen Ort mit Publikum sehr motiviert und arbeitete prima mit. Assya machte tolle Fortschritte, sie hat ja bis anhin nur wenig am Kreis gemacht. Samis Kommentar zu ihr: Wenn Hunde an den Lippen hängen ...

Gerne besuche ich wieder ein Seminar bei Sami!

Sanitätshundeprüfung 29. April 2018 in Tavannes

Sanitätshund 3

Da die Atmosphäre immer so entspannt ist in Tavannes, hatte ich wieder beide Hunde gemeldet. Dieses Jahr Aprilwetter pur: von Sonnenschein bis Schneefall war alles dabei bei 5-8 Grad.

Für Honey war es seit Oktober die erste Prüfung und wir haben unsere Hausaufgaben gemacht. In der UO war sie voll motiviert und wir vergaben jeder 2 Punkte,  96 - excellent. Im Revier hat Honey ihre Arbeit verbessert und ihre ausgezeichnete Nase liess uns alles finden, 86 System / 100 Erfolg.

Assya in der UO fast perfekt. 5 Punkte gehen auf mein Konto für zu schnelles Wechseln der Positionen. Das tat weh! 93 - sehr gut. Im Revier teils traumhafte Schläge, dann wieder kurz Abbiegen und schnüffeln. Auch sie hat alles gefunden und mit einem Fehlverweis und Schneefressen gibt es noch 84 System / 100 Erfolg.

Ich bin sehr zufrieden mit meinen Golden Girls!

NADAC Hoopers Seminar mit Michael Kroner

3.-8. März 2019 in Oberammergau

Wieder waren wir zusammen mit Nicole und ihren beiden Beaucerons 1 Woche zu Gast im Hotel Wolf in Oberammergau. Honey durfte wieder 2x täglich abwechslungsreiche, runde und manchmal verleitende Hooper Parkoure von Michael Kroner durchlaufen. Für Assya boten sich jeden Tag neue Trainings im Plausch-Agiltiy, Labyrinth mit grünen Schafen, Schnüffelparkour oder Longieren.